Archiv

 

 

 

 


 

 

Einladung zur Delegiertenversammlung 2018

 

Die Delegiertenversammlung des TSV Ehningen 1914 e.V. findet
am Freitag, den 27. April 2018 um 19.30 Uhr im TSV Vereinsheim statt.

Die Tagesordnung lautet:
 
  1. Jahresbericht des Präsidiums
  2. Berichte der Abteilungen und der Vereinsjugend
  3. Finanzbericht
  4. Bericht der Kassenprüfer
  5. Entlastung des Präsidiumsausschusses
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Beschlussfassung über Anträge
  8. Ehrungen und Verabschiedungen
  9. Wahlen
  10. Sonstiges
Eingeladen sind alle Mitglieder, alle Ehrenmitglieder und die Delegierten.
Mit freundlichem Gruß

M. Huttenlocher

Präsident

TSV Ehningen 1914 e.V.



 

 

Liebe Mitglieder,

am vergangenen Samstag 20.05.17 fand das Kinderfest der Gemeinde Ehningen statt. Wir als Verein waren mit 5 Attraktionen vertreten, neben der Hüpfburg, dem Beachvolleyball, dem Airtrack, dem Speedometer, konnten sich die Kinder auch am Karate Sportabzeichen ausprobieren. Doch nicht nur die Kinder, auch die Erwachsenen hatten sichtlich Ihren Spaß sich mit dem eigenen Nachwuchs zu messen. Ein toller und abwechslungsreicher Auftritt aller beteiligten TSV´ler. Allen Mitwirkenden und unseren guten Geister im Hintergrund sagen wir im Namen des gesamten Vorstands herzlichen Dank, dass ihr unseren Verein so gut vertreten habt.

Für den gesamten Vorstand

M. Huttenlocher

 


 

Interview zur Delegiertenversammlung 2017 mit dem

TSV Präsidenten Martin Huttenlocher:

 

Wie ist die Delegiertenversammlung am 28.04.2017 gelaufen?

Gut!  -Pause-  Soll ich mehr erzählen?

Ja, bitte sonst wird es sehr kurz.

Wir starteten mit etwas Verspätung um 19:38 Uhr im Vereinsheim. Besonders erfreulich war, dass wir in Summe über 100 Delegierte, Gäste, Ehrenmitglieder und Gemeindevertreter begrüßen durften. Wir hatten ein überaus volles Programm so, dass wir im Vorfeld einige Punkte kürzen mussten.

Welche Punkte waren dies?

Wir entschlossen uns dafür die Ausführungen bzgl. den Mitgliederzahlen, dem Finanzbericht und die Berichte aus den Abteilungen auf das absolut Wesentliche zu konzentrieren, auch oder um gerade anderen Punkten den notwendigen Raum zu geben.

Wo gab es denn in 2016 Besonderes zu tun?

Die Investitionen in unsere Liegenschaften hat uns wieder sehr beschäftigt. So wurde die Dachrinne unserer Baracke erneuert. Auch die Garage erfuhr einen neuen Anstrich und das Dach wurde im Zuge des jährlichen Wartungsplans aufgearbeitet. Ein sehr engagiertes Team um Peter Hoffmann hat unsere 146 Stühle im Vereinsheim neu aufgearbeitet was natürlich eine ganz tolle Sache ist.

Nach dem Ausfall einer unserer Spülmaschinen im Vereinsheim haben wir diese aufgrund der Wirtschaftlichkeitsrechnung nach 20 Jahren ersetzt. Eine teure jedoch notwendige Investition.

Ganz formal mussten wir unsere Ordnungen an die 2015 beschlossene Satzungsänderung anpassen.

Wie sieht es mit Themen aus der letzten Delegiertenversammlung aus, sind Sie hier auch aktiv gewesen?

Gute Frage! Natürlich, beim TSV wird nicht nur geredet und Folien gepinselt sondern selbstverständlich  umgesetzt. So dürfen wir zurecht zufrieden sein, dass wir von den uns vorgenommenen Zielen für 2016 bis auf eines alle erreicht haben.

  1. Wir haben trotz des schlechten Wetters ein sehr erfolgreiches Pfingstfest organisiert und durchführt. Dafür bedanke ich mich nochmals recht herzlich bei allen Mitwirkenden innerhalb und außerhalb des TSV.
  2. Unser TSV Flyer kommt sehr gut an und gibt einen Überblick über das reichhaltige Angebot des TSV Ehningen. So manches Mitglied realisiert erst mit dem Flyer wie groß und vielfältig  unser Verein ist. In Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung bekommt jeder Ehninger Neubürger ein Exemplar ausgehändigt. Gut für Ehningen, gut für die Neubürger gut für den TSV.
  3. Hans Finkenberger und Wilfried Nüssle nehmen sich weiter der Historie des TSV an. Auch hier sind wir dankbar 2 Ehrenamtliche zu haben die dieses Projekt bearbeiten.
  4. Das Jugendkonzept kommt nun wieder voran und hat den Anstoß für einen Jugendehrenkodex gegeben. Aus diesem Jugendehrenkodex  ist über die Zeit der Ehrenkodex des TSV Ehningen entstanden. Für mich ein sehr schönes Beispiel wie sich die Jugend im TSV aktiv in die Vereinsgestaltung mit einbringt. Hier danke ich vor allem unseren Vereinsjugendleiter Jürgen Hagenlocher, der mit viel Herzblut die abteilungsübergreifende Jugendarbeit vorantreibt.

Ehrenkodex im TSV. Können Sie dies bitte erläutern?

Ausgegangen von Vereinbarungen zum Schutz des Kindeswohl haben wir einen Ehrenkodex aufgestellt. Wir haben uns hier an den Beispielen verschiedener Sportverbände orientiert. Im Vorstand sind wir jedoch davon überzeugt, dass der Kodex nicht bei den Kindern enden darf, sondern jedes Mitglied ein Recht und die Pflicht auf gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung hat. Deshalb darf jedes Mitglied von anderen Mitgliedern erwarten, entsprechend behandelt und geachtet bzw. respektiert zu werden.

Welches Ziel konnten Sie nicht erreichen?

Wir haben es leider nicht geschafft die Ämter der Vizepräsidenten und den Referent für Öffentlichkeitsarbeit zu besetzten. Auch dieses Jahr ist es uns bisher nicht gelungen für diese Positionen Mitstreiter zu finden. Eigentlich schade, denn die Ämter sind spannend und sehr abwechslungsreich.

Wie sah es 2016 sportlich im TSV aus?

Dass wir in Ehningen sehr gute Rahmenbedingungen für den Sport vorfinden zeigt sich natürlich an den Erfolgen. So können wir wieder sehr stolz auf unsere Sportler sein. Eine Auswahl der Besten haben wir in der Delegiertenversammlung vorgestellt.

  • Beate König 2. Deutsche Meisterin Ringen
  • Michael Widmayer 2. Deutscher Meister Ringen
  • Heinz-Günter Schaudt Württembergischer Meister
  • AH-Fußball Herren Ü60 Württembergischer Meister
  • Tennis Ü70 Staffelsieger
  • Tennis Ü30 Staffelsieger
  • Männliche C-Jugend Handball Meister Kreisliga A
  • Männliche D-Jugend Handball Meister Kreisliga A
  • Badminton Meister der Bezirksklasse

 

Das ist die derzeitige Spitze in 2016 und wichtig als Vorbilder für andere Sportler. Jedoch freue ich mich ebenso wenn ein junger Hüpfer bei den Handball-Minis sein erstes Tor wirft. Ziel sind ganz ohne Zweifel die großen Erfolge, aber auch diese beginnen mit dem ersten Schritt.

 

Was gibt es zum Förderverein zu berichten?

Als erstes möchte ich mich natürlich bei Peter Hoffmann bedanken der als Vorstand des Fördervereins des TSV Ehningen seine Sache ganz hervorragend macht.  Der Förderverein unterstützt uns in vielen Belangen, sei es finanziell, im Angebot von Freizeitaktivitäten oder auch beim Pfingstfest. Für uns ist der Förderverein ein unverzichtbarer Partner an der Seite des TSV Ehningen.

 

Wie sah die Mitgliederentwicklung 2016  im TSV aus?

Die Entwicklung ist in diesem Bereich erneut positiv verlaufen. Wir konnten im Jahr 2016 einen Mitgliederzuwachs von 158 Mitgliedern verbuchen, so dass unsere Mitgliederzahl auf 2891 angewachsen ist. Auch bei den Jugendlichen zeigt sich eine erfreuliche Entwicklung. Hier konnten wir im 2. Jahr nacheinander ebenfalls wieder zulegen. Den stärksten Zuwachs darf wie im Jahre 2015 unsere Tanzsportabteilung verzeichnen. Ich bin davon überzeugt, dass wir im TSV ein sehr attraktives Angebot bereitstellen. Wir bewahren Bewährtes und öffnen uns stets Neuem. Auch investieren wir sehr viel in Material und unsere Mitglieder. Dies wird offensichtlich von den Menschen honoriert.

 

Wie schätzen Sie die Mitgliederentwicklung in Zukunft ein?

Sehr schwer zu beantworten diese Frage ist.  Ständig in Bewegung die Zukunft sie ist. Spaß beiseite. 

Eine immer höhere Mitgliederzahl mit der im TSV erreichten Qualität in Einklang zu bringen ist eine große Herausforderung für alle Verantwortlichen vom Betreuer bis zum Präsidenten. Dies wird oft vergessen und stellt uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch. Das ist nicht einfach, wir arbeiten daran. Für das nächste Jahr wären wir zufrieden wenn wir in etwa die gleichen Zahlen ausweisen könnten. Alles andere ist dann ein Bonus.

 

Was gab es aus den Abteilungen zu berichten?

Bitte sehen Sie mir es nach wenn ich bei der Vielzahl an Informationen nicht ins Detail gehen kann. Lassen Sie mich es so zusammenfassen. Wir haben eine gute Struktur in den Abteilungen und die Mitglieder sind in Ihren Abteilungen so aktiv, dass  große sportliche Erfolgen möglich sind. Ganz besonders möchte ich, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, den vielen Trainern, Übungsleitern und Ehrenamtlichen danken die die Grundlage für unsere tollen Abteilungen darstellen. Ohne die vielen Freiwilligen ist eine Abteilung und der TSV nicht lebensfähig. Wir haben im TSV derzeit keine Motivationsprogramme  es ist eher so, dass wir immer mal wieder ausgebremst werden. So sehr schieben die Mitglieder.  Das ist auf der einen Seite bedauerlich, auf der anderen macht es den Vorstand sehr stolz, dass wir immer versuchen die nächste Ebene zu erreichen. Nur so funktioniert Fortschritt und Entwicklung.

 

Was meinen Sie mit ausgebremst?

Nächste Frage bitte.

 

Thema Finanzen: Viele Vereine haben Probleme und der TSV?

Die Finanzen sind bei  Gerhard Eisenhut sehr gut aufgehoben. Gemeinsam mit Annette Schaber von der Geschäftsstelle und den Kassierern der Abteilungen wurde wieder sehr gute Arbeit geleistet. Unsere Kassenprüfer Erika Schaudt und Jürgen Kilb bescheinigten uns eine perfekte Buchführung. So dass die Entlastung guten Gewissens gegeben werden konnte. Durch unsere Struktur sind wir in der Lage eine Abteilung zu unterstützen auch wenn es mal eng wird. Leider sind die Spenden auch bei uns weiter rückläufig. Was auf Dauer nicht gut ist. Da müssen wir uns etwas überlegen.  Auch werden die Rahmenbedingungen zur Generierung von Einnahmen durch Veranstaltungen immer schwieriger. Hier wurde inzwischen gehandelt indem wir die Abteilungsbeiträge entsprechend angepasst haben.

Finanziell sind wir derzeit gesund und solide aufgestellt.

 

Was gibt es zu Ihrem Ausschuss und dem Vorstand zu sagen?

Erst mal vielen Dank an Herrn Wägerle als Vertreter der Gemeinde Ehningen, dass er die Entlastungen für der Präsidiumsausschuss und den Vorstand durchgeführt hat. Er meinte, dass das Motto: „Immer in Bewegung“ sehr gut zum TSV passe. Herzlichen Dank Herr Wägerle dann machen wir Einiges richtig. Im Vorstand wurden 3 Abteilungsleiter erneut wieder gewählt: Harald Mück (Handball),  Andreas Richter (Badminton), Karlheinz Brotz (Karate).

Jochen Gfrörer hat die Schwimmabteilung übernommen, da Markus Tafel nach 8 Jahren sein Amt zur Verfügung gestellt hatte. Markus danken wir sehr herzlich für die vielen Jahre im Vorstand  und an der Spitze der Schwimmer. Mit Jochen Gfrörer haben die Schwimmer einen jungen, engagierten Abteilungsleiter und sind damit weiterhin sehr gut aufgestellt.

Auch das Amt des Kassierers des TSV stand zur Wahl. Dass wir hier Gerhard Eisenhut wieder gewinnen konnten freut uns sehr. Welcher Verein kann schon einen Bankvorstand das Kassierer vorweisen. Erwartungsgemäß  erfolgte die Wahl einstimmig und ich freue mich auf weitere Jahre der guten Zusammenarbeit mit Gerhard.

Dass Simone Fußnegger uns, durch ihre Wahl, weiterhin unterstützt ist ebenfalls eine tolle Sache. Ich kann mich immer auf Simone verlassen und sie unterstützt mich wo sie nur kann.

Jürgen Hagenlocher durften wir als Vereinsjugendleiter für ein Jahr bestätigen. Eine sehr wichtige Grundlage für die Zukunft  des Ehrenamts im Verein.

Erika Schaudt und Jürgen Kilb stellten sich erneut zur Wahl und  wurden von der Versammlung als Kassenprüfer wieder einstimmig gewählt.  

An dieser Stelle bedanke ich mich nochmals bei allen Gewählten für die Unterstützung und das Voranbringen unseres Vereins.

 

Ihr Amt stand dieses Jahr ebenfalls zur Wahl.  Wie geht’s nach 2 Jahren jetzt weiter?  Immer noch motiviert?

Mich freut es natürlich sehr, dass mir die Mitglieder erneut ihr Vertrauen geschenkt haben. Es macht einfach Spaß gemeinsam  mit anderen etwas zu erreichen.  Ich werde mich weiterhin den Herausforderungen stellen um  für den Sport und das soziale Miteinander optimale Bedingungen zu erreichen.  Als Sportler brauchen sie eine Grundmotivation sonst geht gar nichts. Ebenso im Ehrenamt. Wenn in ihnen drin keine kleine Flamme brennt, dann können Sie auch kein Feuer entfachen. Sie können beruhigt sein, im TSV bricht man nicht mitten in der Beschleunigungsphase ab.

 

Gab es auch Ehrungen?

Ja, wir haben dieses Jahr die Ehrungen im Rahmen der Delegiertenversammlung vorgenommen.

 

Es wurden für 5 Jahren ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet:

  • Doris Bader
  • Anneliese Benzinger
  • Horst Dannecker
  • Marion Genkinger
  • Ulla Heckmann
  • Erika König
  • Rose König
  • Marlene Metzger
  • Rüdiger Metzger

 

Mit der silbernen Ehrennadel für ehrenamtliches Engagement wurden ausgezeichnet:

  • Elke Bengel
  • Andrea Drömmer
  • Ramona Gottwald
  • Karin Neumann

 

Mit der goldenen Ehrennadel für ehrenamtliches Engagement wurden ausgezeichnet:

  • Monika Gottwald
  • Christel Koch

 

 Zum Ehrenmitglied durften wir folgende Personen ernennen:

  • Martin Drasch
  • Werner Kuppinger
  • Wilfried Ullmann

 

Und dann gab es eine Ehrung die ein Raunen durch den Raum gehen ließ. Für 70 Jahre Mitgliedschaft durften wir folgende Personen auszeichnen. Einfach unfassbar diese lange Mitgliedschaft.

  • Willi Kötzle
  • Helmut Mast
  • Eugen Widenmaier (ältestes Mitglied im TSV)

 

Allen Würdenträgern spricht der gesamte Vorstand einen besonderen Dank und Anerkennung für die erbrachten Leistungen aus.

 

Sie hatten auch noch 6 Anträge gestellt:

Ja, das ist richtig. Wir müssen die Satzung aufgrund von Formalien anpassen.

 

Wieso dann 6 Anträge?

Naja, so laufen Sie nicht Gefahr, dass die wichtigen Entscheidungen  in emotionalen Diskussionen untergehen oder gar die gesamte Satzung ungültig wird. Aber ich denke das ist Stoff für ein eigenes Interview.

Die ersten 5 Anträge waren in der Tat reine Formalien. Muss aber sein. Zum einen von Gesetzes wegen, auf der anderen Seite sehen die Mitglieder, dass uns auch Kleinigkeiten nicht egal sind sondern, dass wir versuchen so gut wie nur möglich zu arbeiten.

Der Antrag Nr. 6 zur neuen Ermittlung der Delegiertenanzahl trägt der Tatsache Rechnung, dass die großen Abteilungen immer mehr Einfluss gewinnen und die kleinen Abteilungen an Einfluss verlieren. Es ist in gewisser Weise gut wenn eine große Abteilung mehr Einfluss hat. Wenn dies aber aus den Fugen gerät müssen wir reagieren um eine Ausgewogenheit wieder herzustellen.

 

Wie stellen Sie dies sicher?

Wir haben uns viele Gedanken gemacht und schließlich zu einer Lösung gekommen die uns  für die Zukunft fit macht. Im Prinzip sieht das so aus, dass wir mit der steigenden Mitgliederanzahl einer Abteilung die Delegiertenanzahl alle 500 Mitglieder weiter eingrenzen. Auf die erarbeitete Lösung können wir schon ein bisschen Stolz sein, denn auf Vereinsebene scheint auch dies eine Neuerung zu sein, welche der TSV hiermit frühzeitig angeht.

 

Welcher  Pläne gibt es für das Jahr 2017

In Anbetracht, dass es gleich 7:00 Uhr ist und  mein Arbeitgeber mich gerne sehen möchte mach ich es ganz kurz. Bitte schauen Sie auf diese Moderationskarte

  • Fachvorträge organisieren
  • „Dance Night“ 2017 organisieren
  • Konzept für die Vereinsjugend weiter ausbauen
  • Vereinsheim weiter modernisieren
  • Pfingstfestvorbereitung 2018
  • Offene Ämter besetzen

 

Herr Huttenlocher vielen Dank für dieses Interview am frühen Morgen.

Ein letztes Wort?

„Immer in Bewegung“  

 

 Ein Dank, ein Händedruck  weg war er…

---------------------------------------------------

Das Interview  führte  Tobias Weiss

 

 

Willi Kötzle und Helmut Mast geehrt für 70 Jahre Mitgliedschaft
gz. re. Präsident Martin Huttenlocher

 

Präsident Martin Huttenlocher
mit den neuen Ehrenmitgliedern Wilfried Ullmann und Martin Drasch

 Präsident Martin Huttenlocher mit den neuen Ehrenmitgliedern Martin Drasch und Wilfried Ullmann

 

Martin Draschs Ernennung zum Ehrenmitglied mit dem Ehrenbrief

 


 


 

Bericht aus der Delegiertenversammlung.

 

Gegen 19:40 Uhr eröffnete Präsident Martin Huttenlocher die Delegiertenversammlung 2016. Nach der Begrüßung der Delegierten, Ehrenmitgliedern und Mitgliedern galt ein besonderer Gruß Herrn Bürgermeister Unger sowie den Vertretern des Gemeinderats.

 

Der Bericht des Präsidenten gab einen Überblick über die Themen des Hauptvereins in den vergangenen 12 Monaten:

 

Die Historie des TSV Ehningen konnte weiter aufgearbeitet werden. Der Öffentlichkeit stehen nun über die Homepage die alten Vereinszeitschriften sowie die seinerzeit  beliebten Muskelkater zum Download auf der Homepage bereit. Auch die alten Festschriften sind nun für alle wieder zugänglich.

 

Am Vereinsheim wurde, der dringend renovierungsbedürftige Holzbelag der Terrasse, unter Mithilfe einiger AH-Fußballkameraden abgerissen sowie entsorgt. Dem Verein sind dadurch Kosten in Höhe von ca. 2000 €  erspart geblieben. Für die Mithilfe bedankte sich der Präsident nochmals ausdrücklich bei den Beteiligten für deren Einsatz. Der fachmännische Wiederaufbau erfolgte durch die Fa. Heiko Klein Holzbau.  So steht den Gästen des Vereinsheims, pünktlich zur Biergartensaison, eine schöne neue Terrasse zur Verfügung.

 

Wie zur letzten Delegiertenversammlung 2015 angekündigt musste die Satzung des TSV Ehningen zur Erhaltung der Geschäftsfähigkeit angepasst werden. Entsprechend der Beschlussfassung aus der Delegiertenversammlung 2015 wurde dies durchgeführt. Gleichfalls wurde die Ehrungsordnung an die aktuellen Gegebenheiten angepasst und die verstreuten Informationen in einer neuen Ehrungsordnung  zusammengefasst.

 

Der Vorstand investiert weiter in den Ausbau der Corporate Identity um die Außendarstellung des TSV Ehningen weiter zu professionalisieren. 

 

Beispiele sind hier:

 

  1. Markisen mit den TSV eigenen Logos
  2. Bereitstellung der Logos auf der Homepage
  3. Neue Stand-Schilder für das Pfingstfest

 

 

 

Die Pfingstfestorganisation befindet sich im Plan. Präsident Martin Huttenlocher bat die Mitglieder weiterhin um die gewohnt gute Unterstützung aus den Abteilungen. Der Präsident erwähnte auch die in der Vergangenheit sehr gut organisierten Feste und bedankte sich nochmals ausdrücklich bei den Organisatoren. Auch das derzeitige Organisationsteam leiste sehr gute Arbeit und lasse den Präsidenten ruhiger schlafen.  Dass der TSV Ehningen überwiegend auf lokale Lieferanten setze, sei ihm ein persönliches Anliegen, führte der Präsident aus. Ein Verein der auf eine breite Unterstützung von Sponsoren zurückgreifen kann hätte diese Verpflichtung der man sehr gerne nachkomme.

 

Bezüglich den Finanzen führte der Präsident aus, dass der Verein, dank der guten Arbeit von Gerhard Eisenhut und der einzelnen Kassierern, eine weiterhin gute Finanzlage ausweisen kann.

 

Die Arbeit des AK Chronik aus dem Jahr 2014 fand im Jahre 2015 ihren Höhepunkt. So wurde die Chronik des TSV Ehningen im Landeswettbewerb mit einem hervorragenden  3. Preis ausgezeichnet. Der Präsident  bedankte sich beim AK-Chronik und unterstrich die Bedeutung der überregionalen Anerkennung und Ehre die hier dem TSV Ehningen zu Teil wurde.

 

Die Sportlichen Erfolge konnten sich auch im Jahre 2015 sehen lassen. Allen voran gelang es erneut Beate König mit einem 3. Platz bei den deutschen Ringer Meisterschaften den TSV eindrucksvoll zu vertreten. Auch die Ü60 AH-Herren Fußballer schafften eine kleine Sensation in dem Sie den Württembergischen Titel nach Ehningen holten.

 

Wo andere Vereine massive Probleme in Richtung Mitgliederschwund haben sieht es beim TSV Ehningen sehr gut aus. Erneut konnte der Präsident eine steigende Mitgliederzahl vermelden (2733). Besonders eindrucksvoll sind die Zahlen bei der Tanzsportabteilung welche ihre Mitgliederzahl nahezu verdoppeln konnte.  Aber auch die anderen Abteilungen legten zu  bzw. konnten sich auf ihrem hohen Niveau halten.  Dies spricht für die Attraktivität der in Ehningen vorzufindenden Infrastruktur und die sehr gute Ausgestaltung der sportlichen Angebote in Ehningen; so die Ausführung des TSV Präsidenten.

 

Zum Abschluss seines Berichtes bedankte sich TSV Präsident Martin Huttenlocher beim gesamten Vorstand, den Mitgliedern des Präsidiumsausschusses als auch beim Förderverein des TSV Ehningen  für die Unterstützung im Jahre 2015. Für die Unterstützung durch den Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung bedankte der Präsident stellvertretend bei Herrn Bürgermeister Unger.

 

Ein weiterhin wichtiger Eckpfeiler des TSV Ehningen ist die Geschäftsstelle, besetzt von  Ute Dürr und Annette Schaber. Auch ihnen sprach der Präsident seinen Dank für die sehr gute und zuverlässige Arbeit aus.

 

Schatzmeister, Herrn Gerhard Eisenhut, wusste in bewährter Weise zu berichten. Er legte alle wichtigen Zahlen vor und erläuterte diese kurz. So wurden z. B. die Verpflichtungen wie Investitionen in der Geschäftsstelle und im Vereinsheim, Rückzahlung von Bankdarlehen und Abteilungsdarlehen, Bildung von Rücklagen für das Vereinsheim ausgewiesen und erklärt.

 

Der Bericht der Kassenprüfer Erika Schaudt und Jürgen Kilb  testierte dem TSV Ehningen eine fehlerfrei geführte Kasse und Herr Kilb schlug nach seinem Bericht die Entlastung vor.

 

Bürgermeister Unger überbrachte dem TSV Grüße aus dem Gemeinderat und der Gemeindeverwaltung. Herr Unger bedanke sich bei allen Mitgliedern des TSV, welche in vorbildlicher Weise zum Gemeindeleben in Ehningen beitragen. Besonders anerkennende Worte fand Herr Unger für die Aktivitäten die der TSV im Hinblick auf die Integration ausländischen Mitbürgern  in Angriff nimmt.  Man könne gewiss sein, dass die Gemeindeverwaltung  im Rahmen ihrer Möglichkeiten,  den TSV weiterhin unterstützen werde.

 

Danach wurde die Entlastung des Präsidiums und des Vorstandes durch Bürgermeister Claus Unger durchgeführt. Beide Gremien wurden jeweils einstimmig entlastet.

 

Vor den Wahlen bedankte sich Präsident Martin Huttenlocher mit einem Präsent bei Matthias Kilb für 6 Jahre im Amt des Schriftführers sowie für die Unterstützung in viele weiteren Dingen rund um den Präsidiumsausschusses. Auch Jürgen Paeth wurde für 12 Jahre Abteilungsleitung Ringen und viele Jahre im Vorstand offiziell mit einem Präsent verabschiedet.

 

Für seine erfolgreiche Arbeit im Präsidiumsausschuss danke der Präsident am Schluss der Veranstaltung ebenfalls Wolfgang Kötzle. Wolfgang Kötzle übernimmt die Abteilung Ringen als neuer Abteilungsleiter.

 

Um 21:40 Uhr wurde die Delegiertenversammlung durch Martin Huttenlocher beendet.

 


 

Bei den Wahlen gab es folgende Ergebnisse:

 

1. Vizepräsident:

konnte leider nicht besetzt werden.

2. Vizepräsident: 

konnte leider nicht besetzt werden.

Protokollführer: Jürgen Bengel

2 Jahre

Referent für Öffentlichkeitsarbeit:

konnte leider nicht besetzt werden.

Beisitzer 2: Steffen Gloger

2 Jahre

Beisitzer 3: Malte Ziegler

1 Jahr

Beisitzer 4: Michael Koch

2 Jahre

Kassenprüfer: Erika Schaudt und Jürgen Kilb

1 Jahr

Vereinsjugendleiter Jürgen Hagenlocher, durch die Delegierten bestätigt.

1 Jahr

 

 

 

 Neuer Vorstand:

 

Präsident:

Martin Huttenlocher

Abteilungsleiter Badminton:

Andreas Richter

Abteilungsleiterin Breitensport:

Marion Genkinger

Abteilungsleiter Fußball:

Marco Saile

Abteilungsleiter Handball:

Harald Mück

Abteilungsleiter Karate:

Karl-Heinz Brotz

Abteilungsleiter Ringen:

Wolfgang Kötzle

Abteilungsleiter Schwimmen:

Markus Tafel

Abteilungsleiter Tanzen:

Silvia Gnant-Sehner

Abteilungsleiter Tennis:

Heinz Günther Schaudt

 

 

 

Neuer Präsidiumsausschuss:

 

Präsident:

Martin Huttenlocher

1.Vizepräsident:

nicht besetzt

2.Vizepräsident:

nicht besetzt

Schatzmeister:

Gerhard Eisenhut

Protokollführer:

Jürgen Bengel

Referent für Öffentlichkeitsarbeit:

nicht besetzt

Vereinsjugendleiter

Jürgen Hagenlocher

Beisitzer

Steffen Gloger, Malte Ziegler, Simone Fußnegger, Michael Koch

 

 


 

 

Harte Arbeit zahlt sich aus - Der TSV Ehningen wird für seine Festschrift geehrt!

 

Anlässlich unseres 100 jährigen Bestehen wurde eine Chronik erstellt, welche nun vom Deutschen Turnerbund geehrt wurde!

 

„Ausgezeichnete“ Chronik des TSV Ehningen 1914 e.V.
„Ja wollt Ihr denn keine Chronik machen“ mit diesen Worten brachte unser ehemaliges Ehrenmitglied Manfred Benzinger † den Stein, für das Projekt Chronik 100 Jahre TSV Ehningen e.V. , ins rollen. In vielen Arbeitssitzungen wurde von Gerlinde Barth, Manfred Benzinger †, Gerhard Eisenhut, Hans-Georg Finkenberger, Edith Finster und Wilfried Nüßle die  100-jährige Geschichte des TSV Ehningen aufgearbeitet.  Mit viel Herzblut und akribischer Genauigkeit hat der Arbeitskreis Chronik seine Arbeit durchgeführt. Am 10.10.2014 war es dann soweit, die Chronik konnte öffentlich vorgestellt werden.  Wir sind nach wie vor sehr stolz auf das erarbeitete Werk. Dass dies nun auch auf Landesebene so gesehen wird freut uns außerordentlich.
 
Der Deutsche Turnerbund zeichnete auf STB-Ebene  die Chronik des TSV Ehningen in einem landesweiten Wettbewerb mit dem 3. Platz aus. In einer Feierstunde am 12.09.2015 in Stuttgart, fand die Preisverleihung im Rahmen der Gymnastik WM statt.  Wolfgang Drexler (MdL – STB-Präsident und Vizepräsident Landtag Baden-Württemberg) lobte vor allem die vorbildliche Gestaltung der Chronik sowie das ehrenamtliche Engagement aller Beteiligten. Dass sich der TSV in einem sehr starken Bewerberumfeld mit seinem Konzept durchsetzen konnte erfüllt uns mit Stolz.
Der TSV Ehningen 1914 e.V. widmet den Preis seinem ehemaligen Mitglied Manfred Benziger † für seine Initiative und das vorbildliche Engagement an der Chronik des TSV Ehningen.
Machen Sie sich selbst ein Bild über 100 Jahre TSV Geschichte und erwerben Sie für sich, Freunde oder Bekannte ein Exemplar dieser  „ausgezeichneten“ Chronik.
 
P.S. Die Chronik ist erhältlich in der Ehninger Bank, Drogerie Koschel  oder in der Geschäftsstelle des TSV zu den jeweils üblichen Öffnungszeiten.

 

 

Quelle: STB - Preisverleihung "Erfolgreiches Gestalten eines Jubiläumsjahres" - Ehrung DTB-STB-Festschrift - Chronik 2014 im SpOrt Stuttgart und im Rahmen der WM Gymnastik
v.l.n.r.

 

Eberhard Blank, STB / Projektleitung

 

Wolfgang Drexler, MdL – STB-Präsident und Vizepräsident Landtag Baden-Württemberg

 

Hans-Georg Finkenberger, Arbeitskreis Chronik TSV Ehningen

 

Prof. Dr. Annette R. Hofmann; DTB-Vizepräsidentin./Jury-Vorsitzende

 

Marion Genkinger, Vorstandsmitglied TSV Ehningen

 

Martin Huttenlocher, Präsident TSV Ehningen

 

Gerhard Eisenhut, Arbeitskreis Chronik TSV Ehningen

 

 

 

 

 

 

Quelle: STB - Preisübergabe durch Wolfgang Drexler, MdL – STB-Präsident und Vizepräsident Landtag Baden-Württemberg
an den Präsidenten des TSV Ehningen Martin Huttenlocher
 

Quelle: STB - Ansprache durch Wolfgang Drexler, MdL – STB-Präsident und Vizepräsident Landtag Baden-Württemberg
 
 
Quelle: STB - Hans-Georg Finkenberger, Marion Genkinger und Martin Huttenlocher im Gespräch mit Turngau Präsident Joachim Roth


________________________________________________________________


 Bericht zum Handballfestspiel 12. Juli 2014

 

Die „Gallier“, die „Jungs“ und 5 Bezirke des Handballverbandes Baden-Württemberg mit 6 Mannschaften zu Gast bei den Handballern des TSV Ehningen

… aber der Reihe nach. Nach langen Überlegungen stand fest: „Wir machen es!“. Was? Im Rahmen des 100. Geburtstages des TSV wollten wir auch etwas Besonderes machen. Und so luden wir „die Gallier von der Alb“ HBW Balingen und Weilstetten sowie die „Jungs“ vom TV Neuhausen zum Bundesligahandlball in die heimische Schalkwiesenhalle ein.

Viel Vorbereitungszeit hatten wir nicht – war doch lange nicht klar ob die Mannschaften harzen dürften und ob sie überhaupt so früh in der Vorbereitungszeit schon ein Testspiel mit starkem Wettkampfcharakter möchten. Sie wollten und die Gemeinde gab ebenfalls grünes Licht.

Freitag, 11. Juli 2014 – 18:00 Uhr der Aufbautrupp rückt an. Die Schalkwiesenhalle1 wird zum Bundesligaspiel gerüstet; Banner der Werbepartner und Sponsoren an die Wände angebracht, die Tribünen aufgebaut, nummeriert und mit Platznummern versehen, das „Stuhllager“ wird zum Verkaufsraum umgebaut, das Foyer bestuhlt, die Cocktail- Bar im Foyer und die Pils-Bar im Eingangsbereich aufgebaut.

Samstag, 12. Juli 2014 – 08:00 Uhr der Aufbautrupp rückt an. Die Schalkwiesenhalle2 wird für das traditionelle Schiedsrichterturnier der Bezirke gerüstet. 6 Mannschaften bestehend aus männlichen und weiblichen Schiedsrichtern, spielten ihr bestes Schiriteam aus. Als Sieger wurde das Team vom Bodensee-Donau Bezirk gegen 17.00 Uhr gekürt vor Stauferland1 und unser Bezirk Achalm/Nagold wurden Drittplatzierter.

Samstag 12. Juli 2014 – 17:30 Uhr die Kasse ist bestückt, die Kartenvorbestellungen liegen bereit, die Ordner stehen parat, die Preise für die Tombola sind aufgebaut, „Quacki“ steht bereit, die „CREW“ ist informiert – es kann losgehen.

Gegen 17.30 Uhr treffen die Mannschaften ein. Mitsamt der Betreuer geht es in die Umkleidekabinen und dann zum Warm spielen. Erste Interviews mit den Trainern und ein „anheizen“ durch unsere Hallensprecher Timo Bäuerle und Guido Kacher finden statt.

19.30 Uhr – Anpfiff. Ein spannendes Handballspiel erwartet die ausverkaufte Schalkwieswiesenhalle1. Anfangs schien es als würden die „Jungs“ aus Neuhausen das Spiel locker gewinnen. In die Halbzeitpause ging es bei einem Stand von 11:17 für den TV Neuhausen. Aber die “Gallier von der Alb“ kämpften sich, trotz zwei Verletzten wieder heran. Beim Spielstand 24:24 war das Spiel wieder offen. Durch einen Heber erzielten die „Jungs“ das Siegtor zum 27:26. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass keiner das Spiel verlieren wollte. Ein klasse Spiel haben sie den Ehninger Zuschauern geboten.
Die Halbzeitpause wurde den Zuschauern durch ein Pausenspiel und die Verabschiedung der Spielerinnen Alexandra Harm, Svenja Remmlinger, Kathrin Engel, Corinna Bildhäuser und Melanie Klinger. Johanna Altmann beendet ihren Bundesfreiwilligendienst nach einem Jahr und wurde ebenfalls verabschiedet.

Aber nach dem Schlusspiff war noch lange nicht Schluss. Beide Mannschaften standen ihren Fans noch für Autogramme zur Verfügung und beide Mannschaften erwartete noch ein griechisches Essen beim neuen Vereinsheimwirt bevor es wieder in die Heimat ging. Und wer nicht heim wollte feierte noch ein bisschen an den verschiedenen Bars.

Sonntag, 13. Juli 2014 - 9:00 Uhr – der Aufräumtrupp rückt an. Beide Hallen werden in ihren Urzustand zurück gebracht und vom Haftmittel (Schalkwiesenhalle1) befreit, das Stuhllager wieder als solches eingerichtet, die Küche gereinigt, die Nummerierungen von der Tribüne entfernt, Tore gesäubert, Werbebanner entfernt, Öfen verstaut, Leergut sortiert und und und...

Sonntag, 12.15 Uhr – das Spiel ist Geschichte; alles ist fertig  wieder im Normalzustand – ein dickes DANKE an unsere „CREW“, an die Hausmeister, die Gemeinde und all unseren Gästen, den Mannschaften und allen helfenden Hände.

Zum 150. Geburtstag gerne wieder. ☺

 Mannschaftsfoto

Gewinner Schiedsrichterturnier

 


 

 

Pfingstfest 2014

_____________________________________________________________________________________

TSV Ehningen 1914 e.V. Festabend  am 03.05.2014

Am 3.5.1914, als heute vor genau 100 Jahren, gründeten einige Ehninger im Gasthaus Hirsch den TV Ehningen, der heute als TSV Ehningen 1914 e.V. bekannt ist. Anlässlich dieses historischen Ereignisses fand genau zum 100. Jahrestag ein Festabend in der Turn- und Festhalle mit geladenen Gästen statt.

Präsident Eberhard Gloger hatte die besondere Ehre als Präsident dieses Vereins alle TSV Mitglieder herzlich willkommen zu heißen.  Er würdigte an diesem Abend alle Mitglieder, vor allem die weit über 100  EhrenamtsträgerInnen. Ohne diese dieser Verein gar nicht existieren könnte.

Er begrüßte die Ehrengäste Frau Michaela Netzer-Voit, Vizepräsidentin Wettkampfsport des schwäbischen Turnerbundes, Ekkehard Fauth, Vorsitzender des Sportkreises Böblingen,  und Claus Unger, Bürgermeister der Gemeinde Ehningen mit Gattin, alle Ehrenmitglieder, die Gemeindeverwaltung und Gemeinderäte.

Eberhard Gloger eröffnete seine Rede mit:

Geschichte des Vereins in der Zeitreise

Einigen Zahlen:    

  • 2639 Mitglieder in 9 Abteilungen
  • 168 Übungsleiter
  • Fussball 1936 gegründet als älteste noch existierende Abteilung
  • Tanzen 2006 als jüngst Abteilung
  • Hervorragende Spotstätten

Der Zukunft des TSV:

  • Einstellung demografischer Wandel, Mitgliederzahlen Kinder und Jugendliche seit 3 Jahren leicht rückläufig
  • Gesamtschule
  • Sportstättenplanung Teil II, Tennishalle, Leichtathletik, etc


Die Feierlichkeiten im Jahr 2014:

  • 06.01. Jahresauftaktwanderung
  • 05.04. Ehrungsabend
  • letztes Wochenende fanden die Stuttgart Open der Ringerabteilung statt.
  • heute Festakt am Gründungstag
  • Pfingstfest 07. - 09.06.14 mit dem ultimativem Wettstreit der Abteilungen
  • 12.07. Einweihung der TSV Skulptur und am gleichen Abend Handball der Spitzenklasse:  Um 19.30 Uhr HBW Balingen /Weilstetten gegen TV neuhausen / Erms
  • 06.07 Ehninger Beach-Volleyball-(Pärles)-Turnier
  • 18.07. Stuttgarter Prominenetenkicker gegen eine Allstarauswahl des TSV Ehningen
  • 11.10. SWR 3 Dance Night
  • 12.10. Faustballturnier
  • 15.11. Musical Best of der Petticoats
  • viele weitere Events durch die Abteilungen

… dass der TSV im Jahr seines 100 jährigen Bestehens ganzjährig in der Gemeinde präsent ist.

 

Er sprach seinen besonderen Dank an alle, die zum Erfolg dieser ganzen Veranstaltungen beitragen, aus.

Namentlich war ihm wichtig, den gesamten Arbeitskreis 100 Jahre: Gerhard Eisenhut, Marion Genkinger, Eberhard Gloger, Richard Finster, Martin Huttenlocher, Erika König, Matthias Kilb, Harald Mück, Manfred Benzinger zu benennen und Martin Huttenlocher für sein Engagement bzgl. der Plakate und Rollups besonders hervor zu heben. Ebenso dankte er dem Organisationsteam um Marion Genkinger mit Andrea Drömmer, Carola Haber, Erika König, Karin Neumann, die die Idee der Zeitreise mit Integration aller Abteilungen hatten und dies seit einem planen und erarbeitet hatten. Auch wurde Rudolf Widmann vom Heimatgeschichtsverein für die historischen Kleider gedankt, Christa Wunderlich für die neue Vertextung des TSV Lieds, Raphael Dörr für das Einsingen des TSV Lieds, Harry Bürkle, der durch die Zeitreise führte, den Herren Gerhard Schimmer, Joachim Bühler und Peter Hoffmann für die Technik, Artur Diesner und Carola Haber für das Kunstobjekt, die Filmemachern Jochen Frank und Rocco Balzer, der Ehninger Bank für den Sektempfang, Ritter Sport für die gespendete Schokolade, Marco Gutekunst für die Erstellung des Imagefilms, Laureen Bengel für die tolle Deko, allen Zeitreisekoordinatoren und Teilnehmern an der Zeitreise, der Wirtin Frau di Biase für den Ausschank, den Geschäftsstellen-mitarbeiterinnen Ute und Annette für die unermüdliche Unterstützung, dem Künstler Sigge Ulmer für die Skulptur und nicht zuletzt Hans Finkenberger für die Erstellung der TSV Chronik. 

 

Es folgte der Hinweis zum Festprogramm

  • Grussworte Fauth für WLSB und Sportkreis, Netzer-Voit für STB und DTB , Unger und Ernennung von 2 Ehrenmitgliedern
  • Danach Pause 15 Minuten für Getränke und Essen
  • Auftritt Klaus Birk schwäbisches Kabarett
  • Nochmals kleine Pause
  • Zeitreise rundet das Programm ab
  • Danach Tanz und Gespräche begleitet von der Fred X Band

Zum Abschluss wünschte er allen Gästen viel Spaß und einen genussvollen Abend.

Der Präsident bat dann die Ehrengäste auf die Bühne, um ihre Grußworte zu halten.

Herr Fauth wie auch Frau Netzer-Voit sprachen von den großen Herausforderungen, die uns der demographische Wandel und auch die Gemeinschaftsschule auferlegen. Nicht nur, dass die Kinder und Jugendlichen somit erst in den Abendstunden für die Vereine zur Verfügung stehen, sondern auch, dass der Nachwuchs weniger wird. Um so wichtiger sind die Stützen in den Vereinen, die durch das Ehrenamt getragen werden und die unverzichtbar sind. Leider konnte keiner der beiden Redner ein Erfolgsrezept aus der Kiste ziehen, die für jeden Verein passend wäre. Beide verabschiedeten sich mit Urkunden und Geschenken von den Verbänden und wünschten dem Verein weiterhin gutes Gelingen und Erfolg.

Herr Bürgermeister Unger betonte in seiner Rede, dass es ohne den TSV Ehningen, dem größten der momentan 88 Gruppierungen, in Ehningen nicht ginge. Auch er würdigte die großartige Arbeit der vielen Ehrenamtlichen, der Trainer und Betreuer und wünscht sich, dass das auch in Zukunft so weiterläuft. Er wies auch nochmals auf die vielen Möglichkeiten hin, die die Gemeinde mit der Zustimmung des Gemeinderates für die Sport treibenden Einwohner geschaffen hat: den Neubau der Schalkwiese 2, die Renovierung der Turn- und Festhalle, den Kunstrasenplatz, um nur einige zu nennen. Herr BM Claus Unger verabschiedete sich mit einem Scheck und einer Überraschung, einer Torte zum 100jährigen Jubiläum, hergestellt von der Firma Sehne unter Leitung von Gerd Sehne. Die Torte war verziert mit dem Wappen der Gemeinde Ehningen und dem Emblem des TSV Ehningen, sowie Gratulationswünschen.

Dann kam Präsident Eberhard Gloger wieder auf die Bühne und ernannte Eckhard König, der bereits seit 1958 Mitglied im TSV Ehningen ist, im Fußball viele Jahre aktive mitspielte und Funktionärstätigkeiten inne hatte, sowie Horst Klein, der sich nicht nur in der Abteilung Ringen als Ringer und Funktionär, sondern auch als Schiedsrichter auf lokaler und Verbandsebene einen Namen machte, der 14 Jahre die Aufgabe des Vizepräsidenten inne hatte, zu Ehrenmitgliedern des TSV Ehningen.

Es folgte eine kurze Pause zur Stärkung, bevor der schwäbische Kabarettist Klaus Birk seinen Auftritt hatte. Er unterhielt das Publikum mit einem Beitrag zum VfB Stuttgart, 3 Thesen zum Thema, weshalb wir Deutschen aussterben, Urinal Geschichten aus Stuttgarter Lokalitäten, dem bevorstehenden Weihnachtsfest und einem Auszug aus dem Paradies zu Adam und Eva.

Nach einer weiteren Pause kam dann das Highlight:

Die Zeitreise des TSV Ehningen gestaltet von Mitgliedern, den Abteilungsleitern und den Vorständen der 9 Abteilungen und in Texten begleitet von Harry Bürkle. Es begann mit der Gründungsveranstaltung zum Turnverein Ehningen im Gasthof Hirsch über Leichtathletik, Radfahren, Turnen, Frauenriege, Fußball, Frauenhandball, Männerhandball, Schwerathletik, Bau des Vereinsheims, Tischtennis, Faustball, 2. Wegsport, Tennis, Radfahren, Schwimmen, Handball, Breitensport, Badminton, Karate, Tanzsport und dem Finale, mit dem gesungenen TSV Lied aller Akteure und 100 blauen und gelben Luftballons.

Präsident Eberhard Gloger betrat nochmals die Bühne und bedankte sich bei allen Akteuren für den schönen und kurzweiligen Abend und eröffnete die TSV Party mit der Fred X Band, die noch bis in die Morgenstunden aufspielte.

Ein alles in allem sehr gelungener Festakt, der bestimmt in die Analen des TSV eingehen wird.

An dieser Stelle möchte sich das Präsidium des TSV Ehningen nochmals bei allen Helfern (vor und hinter den Kulissen), allen Akteuren und zahlreichen Gästen bedanken, die den Abend zu einem runden Festakt werden ließen.

Fotos: Annette Nüßle
Text: Richard Finster
Referent für Öffentlichkeitsarbeit des TSV Ehningen 1914 e.V.

 
 

_____________________________________________________________________________________

Bericht zur Delegiertenversammlung des TSV Ehningen 1914 e.V.

 

Delegiertenversammlung vom 04.04.2014 des TSV Ehningen 1914 e.V.

Die diesjährige Delegiertenversammlung des TSV Ehningen fand am letzten Freitag mit über 100 Delegierten wie immer in der Sportgaststätte des TSV statt.
Präsident Eberhard Gloger begann seine Rede mit der Begrüßung von Bürgermeister, Claus Unger mit Gattin, der Ehrenmitglieder, der Delegierten und einer Gedenkminute für die verstorbenen Ehren- und Vereinsmitglieder. Besonders vermisst wird Kurt Hartmann, der im vergangenen September verstorben ist.

Die Moderation der Versammlung wurde durch den Vereinspräsidenten Eberhard Gloger durchgeführt, der den Jahresbericht des Präsidiums für das Jahr 2013 vortrug. Unterstützt wurde er bei den Statistiken durch den 1. Vizepräsident Martin Huttenlocher und bei den Finanzen durch unseren Schatzmeister Gerhard Eisenhut.
Der TSV Ehningen steht auf einer gesunden Finanzlage und verzeichnet weiterhin steigende Mitgliederzahlen. Allerdings  macht sich auch der demographische Wandel, beim TSV Ehningen bemerkbar, denn seit 2012 haben wir mehr Erwachsene als Kinder und Jugendliche als Mitglieder zu verzeichnen.

Wie jedes Jahr legten die Abteilungsleiter/innen ihren Jahresbericht vor. Karate überraschte mit einem Bericht in Versform und Abteilung Schwimmen durch die Begrüßung und Verabschiedung in englischer Sprache.

Danach wurde der TSV Film präsentiert.

Dann folgte der Bericht des Präsidiums, der folgende Themen beinhaltete:

  • Vorbereitung Jubiläumsjahr erfolgreich abgeschlossen
  • Geschäftsstelle neu besetzt - Frau Annette Schaber folgt auf Dagmar Walter
  • Corporate Identity (Vereinsidentität) ausgebaut
  • Pfingstfest 2014 elektronisch dokumentiert
  • Vereinsheim neu verpachtet
  • Vorbereitungen Ehrungsabend und Festakt abgeschlossen
  • Jahresauftakt 6.1.2014 erfolgreich gestaltet
  • Sportliche Erfolge
  • Zusammenarbeit Gemeindeverwaltung, Gemeinderat und Förderverein
  • Finanzstatus
  • Mitgliederentwicklung

Vorbereitung Jubiläumsjahr
Die Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2014 sind abgeschlossen.

Geschäftsstelle neu besetzt
Leider verlässt uns in der Geschäftsstelle unsere Dagmar Walter nach 8 Jahren, um sich beruflich zu verändern. Wir danken Frau Dagmar Walter für Ihre engagierte Arbeit und wünschen Ihr viel Erfolg bei Ihrer neuen Wirkungsstätte. Neu hinzu kommt Frau Annette Schaber, die zur Zeit eingelernt wird. Wir wünschen Frau Schaber einen erfolgreichen Start bei uns in der Geschäftsstelle.

Corporate Identity  (Vereinsidentität) ausgebaut
Die Neugestaltung der Homepage wurde ständig erweitert und verbessert. Dazu gehört unter anderem, dass alle TSV Mitglieder die neuen Download Plattform benutzen können, um die komplett überarbeiteten Vorlagen, Logos, Briefköpfe, die 100 Jahr Vorlagen etc. aus unserem Server runter zu laden. Das ist wichtig, damit der TSV Ehningen nach außen hin ein einheitliches Auftreten hat.

Pfingstfest 2014 elektronisch dokumentiert
Das, was letztes bzw. vorletztes Jahr begonnen wurde, nämlich die Erstellung eines Pfingstfesthandbuchs, wurde erfolgreich abgeschlossen. Das heißt, das Pfingstfesthandbuch für das Jahr 2014 ist fertig und befindet sich bereits im Einsatz.

Vereinsheim neu verpachtet
Das Vereinsheim wird ab dem 1.7.2014 neu verpachtet. Neuer Pächter ist Frau Liana Weiss, die heute das Reiterstüble in Ehningen betreibt.
Frau Kuhr-Saile, die unser TSV Vereinsheim seit 2012 betreut hat, danken wir für die gemeinsame Zeit.

Vorbereitungen Ehrungsabend und Festakt abgeschlossen
Nach langen und intensiven Sitzungen sind alle Vorbereitungen für den Ehrungsabend am 05.04.2014 und dem Höhepunkt dieses Jahr, den Festakt am 03.05.2014, abgeschlossen. Hierfür an dieser Stelle schon mal ein großes Dankeschön an alle, die intensiv die Vorbereitungen betreut haben.

Jahresauftakt 06.01.2014 erfolgreich gestaltet
Der Jahresauftakt zur 100 Jahrfeier des TSV war bereits am 6. Januar 2014 mit der Drei Königswanderung um Ehningen. Hier nahmen über 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer teil. Es war der erste Höhepunkt .

Sportliche Erfolge
Besonders hervorgetan hat sich in 2014 Michael Widmayer als Deutscher Vizemeister.

Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ehningen
Wie in den vergangenen Jahren haben wir eine einmalige Form der Zusammenarbeit zwischen der Gemeindeverwaltung, Gemeinderat, und Förderverein dem TSV Ehningen zu verzeichnen. Es wurde jedoch erwähnt, dass hier der Eindruck entstanden ist, dass der Bürokratismus  in der Gemeindeverwaltung etwas zugenommen hat und man diesen vielleicht wieder auf Normalmaß zurückführen sollte.

Finanzstatus
Der Finanzstaus beim TSV Ehningen ist gut.

Mitgliederentwicklung
Nach wie vor sind die Mitgliederzahlen positiv (2639), wobei auch wir nicht an der demographischen Tendenz vorbeikommen, wie sie sich auch beim WLSB schon wiederspiegelt. Das Problem ist, dass die Mitglieder im Schnitt immer älter werden und sich daraus zwangsweise Änderungen in den Vereinszielen ergeben.

Was wollen wir in 2014 erreichen

  • Jubiläumsjahr erfolgreich abschließen
  • Festschrift wurde an alle Anwesenden verteilt, dann an alle Haushalte
  • Am 5.4.2014 findet der große Ehrungsabend in der Turn und Festhalle statt.
  • Die 100 Jahre Jubiläums T-Shirts sind bis Ende April fertig
  • 3. Mai Festabend mit Zeitreise und Klaus Birk
  • 7. Juni Pfingstsamstag Wettkampf der Abteilungen im Festzelt
  • 11. Oktober  die „SWR 3 Dance Night“
  • 31. Dezember Jahresausklang
  • Alle Abteilungsveranstaltungen unter dem Motto 100 Jahre TSV Logo und Rollups
  • Imagefilm
  • TSV Lied
  • Skulptur Siggi Ulmer
  • Chronik des Vereins
  • Pächter wechsel erfolgreich durchführen
  • Renovierungsarbeiten Vereinsheim Terrasse
  • Ämter besetzen und / oder Satzung neu strukturieren
  • Konzept für die Vereinsjugend erstellen
  • Was bedeutet Gesamtschule und demografischer Wandel für den TSV klären

Präsident Eberhard Gloger bedankte sich abschließend bei allen Sportlern, Funktionären, Helfern, Sponsoren, der Gemeinde Ehningen und den Hausmeistern für die hervorragende Unterstützung im vergangenen Jahr.
Ein besonderer Dank sprach er den Damen Dagmar Walter, Ute Dürr und Annette Schaber aus der Geschäftsstelle aus, ohne die kein geregelter Ablauf möglich wäre. Ebenso Frau Marion Genkinger, Simone Fußnegger, sowie Martin Huttenlocher die ihn bei den Vorbereitungen und dem Programm für die Vereinsehrung und den Festabend massiv unterstützen.

Bürgermeister Claus Unger:
Herr Bürgermeister Claus Unger eröffnete seine Rede mit einem Gruß aus dem Rathaus und betonte die gemeinsame Zusammenarbeit und den Willen immer für alle gute Lösung zu finden.

Der Gemeinderat honoriert die hervorragende Arbeit der TSV damit, dass die Gemeinde keine Gebühren für die Hallenbenutzung verlangt und er sagte, dass das Geld hier gut angelegt ist.

Die Zusammenarbeit zwischen den Gemeinde und dem TSV ist momentan in einer besonderen Lage, weil Frau Bäuerle keine optimalen Verhältnisse bei Ihrem Start mit Ihrer Arbeit vorgefunden hat. Es gibt hier noch einiges aufzuarbeiten, aber gemeinsam werden wir auch dieses meistern.

Selbstverständlich gibt es immer wieder unterschiedliche Ansichten zwischen den einzelnen Institutionen, aber es gilt eben diese zu meistern und keiner, weder der TSV noch die Gemeindeverwaltung, will hier Ungereimtheiten provozieren.

Claus Unger kündigte an, dass es zukünftig eine 2. hauptamtlichen Hausmeister in den Schalkwiesen geben wird, um allen zukünftigen Anforderungen in der Nutzung der Halle gerecht zu werden. Die Konzept, dass sich mehrere Teilzeit- Hausmeister  die Arbeit teilen, hat sich nicht bewährt.

Auch auf das Thema Faschingsveranstalltung und Öffnungszeiten hat sich BM Claus Unger geäußert. Herr Unger will sich mit Präsident Gloger nächste Woche bezüglich einer Lösung zusammensetzten.

Das Thema Gemeinschaftsschule beschäftigt selbstverständlich auch die Gemeindeverwaltung seit langem. Positiv war BM Claus Unger angetan, wie der TSV auf die FK-Schule zugeht, um hier die Kinder für den Sport zu begeistern. Im vergangenen Herbst stand Ringer Sebastian Sander für 1 Woche für den Sportunterricht bereit.

Zum Abschluss wünschte er allen Beteiligten einen angenehmen weiteren Verlauf der Delegiertenversammlung und bedankte sich im Namen der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderates für die sehr gute Zusammenarbeit, die von großer Offenheit und offenem Zugang zueinander geprägt ist.

Erfreuliches gab es auch vom Schatzmeister, Herrn Gerhard Eisenhut, zu berichten. Er legte alle wichtigen Zahlen vor und erläuterte diese kurz. So wurden z. B. die Verpflichtungen wie Investitionen in der Geschäftsstelle und im Vereinsheim, Rückzahlung von Bankdarlehen und Abteilungsdarlehen, Bildung von Rücklagen für das Vereinsheim usw. beleuchtet.

Der Bericht der Kassenprüfer Uli Kopp und Martin Drasch testierte dem TSV Ehningen eine fehlerfrei geführte Kasse und Herr Kopp schlug die Entlastung vor.

Danach wurde die Entlastung des Präsidiums und des Vorstandes durch Bürgermeister Claus Unger durchgeführt. Beide wurden jeweils einstimmig entlastet.


Bei den Wahlen gab es folgende Ergebnisse

1. Vizepräsident: Martin Huttenlocher 2 Jahre
2. Vizepräsident:  konnte leider nicht besetzt werden.
Protokollführer: Matthias Kilb 2 Jahre
Referent für Öffentlichkeitsarbeit: (Richard Finster kandidierte nicht mehr) konnte leider nicht besetzt werden.
Beisitzer 2: Steffen Gloger 2 Jahre
Beisitzer 4: Michael Koch (Berthold Nell kandidierte nicht mehr) 2 Jahre
Kassenprüfer: Uli Kopp und Erika Schaudt (Martin Drasch kandidierte nicht mehr) 1 Jahr
Vereinsjugendleiter Jürgen Hagenlocher am 4.4.2013, durch die Delegierten bestätigt. 1 Jahr

 

Neuer Präsidiumsausschuss

Präsident: Eberhard Gloger
1.Vizepräsident: Martin Huttenlocher
2.Vizepräsident: nicht besetzt
Schatzmeister: Gerhard Eisenhut
Protokollführer: Matthias Kilb
Referent für Öffentlichkeitsarbeit: nicht besetzt
Beisitzer Gisela Klein, Steffen Gloger, Wolfgang Kötzle, Simone Fußnegger, Michael Koch

Neuer Vorstand

Präsident: Eberhard Gloger
1.Vizepräsident: Martin Huttenlocher
Abteilungsleiter Badminton: Andreas Richter
Abteilungsleiterin Breitensport: Marion Genkinger
Abteilungsleiter Fußball: Marco Saile
Abteilungsleiter Handball: Harald Mück
Abteilungsleiter Karate: Karl-Heinz Brotz
Abteilungsleiter Ringen: Jürgen Paeth
Abteilungsleiter Schwimmen: Markus Tafel
Abteilungsleiter Tanzen: Silvia Gnant-Sehner
Abteilungsleiter Tennis: Heinz Günther Schaudt

 Antrag – zweckgebundener Beitrag

  • In der außerordentlichen Delegiertenversammlung am 22.03.1996 wurde für den Neubau des Vereinsheims ein zweckgebundener Beitrag zur Finanzierung beschlossen. In der folgenden Hauptausschusssitzung wurde dieser Beitrag auf DM 20  ( Euro 10,23 ) für Erwachsene und DM 10 ( Euro 5,11 ) für Kinder und Jugendliche festgelegt.
  • Seit Ende 2013 ist das Vereinsheim von externen Schulden befreit. Deshalb ist dieser zweckgebundene Beitrag dafür nicht mehr notwendig.

 

Antrag:

Um die externen Bankschulden schnell zu bezahlen wurden für Renovierung und Sanierung des Vereinsheims keine Rücklagen gebildet.

Zwischenzeitlich stehen aber größere Reparaturen ins Haus, das Dach im Eingangsbereich und die Terrasse müssen dringend renoviert werden.
Weitere Themen wie Erneuerung der Fenster und größere Reparaturen an Heizung und Kücheneinrichtung sind zu erwarten. Diese Kosten können alleine durch Pachteinnahmen nicht beglichen werden.

Deshalb beantragt der Vorstand, den bisher für die Finanzierung verwendeten Beitrag in einen zweckgebundenen Renovierungs- Erhaltungs- und Erweiterungsbeitrag umzuwidmen und für 10 Jahre weiter zu erheben.

Damit ständen dem TSV im Jahr bei der heutigen Mitgliederstruktur ca. 17.000 Euro jährlich für Arbeiten in und um das  Vereinsheim zur Verfügung. Durch den zweckgebundenen Beitrag wäre auch sichergestellt, dass die Gelder ausschließlich in das Vereinsheim fließen und nicht zweckentfremdet verwendet werden können.

Den Mitgliedern entstehen keinerlei Mehrkosten.

Nach einigen Fragen und einer intensiven Diskussion  zwischen den Delegierten und dem Präsidium sowie Schatzmeister Eisenhut , wo unter anderem die Laufzeit und Höhe kritisiert wurden,  wurde der Antrag  mit 7 Gegenstimmen angenommen.

Zum letzten Punkt „Sonstiges“ forderte Eberhard Gloger die Delegierten auf, sich rege an der diesjährigen Gemeinderatswahl zu beteiligen, weil hier doch mit einigen neuen Gesichtern zu rechen sei.

Um 22:05 Uhr wurde  die Delegiertenversammlung durch Eberhard Gloger beendet.

 

Text und Bilder: Richard Finster

Referent für Öffentlichkeitsarbeit des TSV Ehningen 1914 e.V.

_____________________________________________________________________________________

Festjahr-Auftakt-Wanderung am 6.1.2014

 Einen erfolgreichen Start für die 100 Jahr Jubiläumsfeiern des TSV Ehningen 1914 e.V. war die Festjahr-Auftakt-Wanderung am 6.1.2014 durch den Ehninger Wald Richtung Dagersheim mit anschließendem gemütlichen Beisammensein im „Faustigarten“.

Die diesjährige Drei-Königs-Wanderung, die normalerweise nur für die Präsidiums- und Vorstands-Mitglieder stattfindet, war für dieses Jahr für alle TSV Mitglieder offen. Die Einladung zu diesem ersten Event des Hauptvereins im Jubiläumsjahr wurde über die Abteilungen an die Mitglieder verteilt und erbrachte einen enormen Zulauf.

Bei Sonnenschein und sehr mildem Wetter wurden 160 Wanderleute gezählt, die sich am Startpunkt beim Lidl-Parkplatz pünktlich trafen. Zunächst wurden Glückwünsche unter den zahlreichen TSV Mitgliedern ausgetauscht, bevor TSV Präsident Eberhard Gloger alle offiziell Willkommen hieß und einen kurzen Abriss über die geplanten Festivitäten und Aktivitäten im Jubiläumsjahr gab. Er dankte allen beteiligten Helfer/innen für die Vorbereitungen für die Fest-Auftakt-Wanderung.

Danach kam Inge Frank (Übungsleiterin in der Abteilung Breitensport)  zum Zuge. Sie leitete die TSV Mitglieder zum Heigln an, damit alle fit und entspannt die Wanderung beginnen konnten.

Anschliessend konnten sich die TSV Mitglieder entscheiden, ob sie die lange Strecke über 6,7 km oder lieber die kürzere von 2,2 km nehmen wollten. 90% der Mitglieder entschieden sich für die lange Strecke mit 6,7 km und der kleine Rest ging die kleine Runde.

Die Wanderung führte vom Lidl Parkplatz zunächst über die Bühlallee vorbei am Friedhof in den Wald zwischen Ehningen und Dagersheim. Nach knapp 2stündiger Wanderung empfing der Förderkreis des TSV Ehningen die Wanderer mit reichlich Glühwein, Punsch und einem Imbiss. Luftballons in den Farben des TSV’s schmückten den Faustigarten und offene Feuer luden zum Aufwärmen und Verharren ein. Unterhalten wurden die TSV Mitglieder von 3 Drehorgelspielern, die sich abwechselten. So kam es, dass sich ein Großteil der Gesellschaft bis zum Eintritt der Dämmerung dort aufhielt und angeregt unterhielt.

An dieser Stelle sei dem Förderverein nochmals ein herzliches Dankeschön gesagt, der uns herrschaftlich empfangen und verwöhnt hat. Ebenso danken wir Inge Frank für die tollen Aufwärmübungen, die für jedermann machbar waren.

Nach diesem super Auftakt freuen wir uns bereits heute auf die nächsten 100-Jahr-Veranstaltungen des TSV Ehningen und hoffen auch dafür so viele begeisterte Mitglieder begrüßen zu dürfen. Am 5. April findet der nächste große Event in der Turn- und Festhalle statt.

Weitere Bilder zur Wanderung können in Facebook  unter „100 Jahre TSV Ehningen“ angeschaut werden. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den 100-Jahr-Events in diesem Jahr.

Impressionen zur Auftaktwanderung:








 

 

_____________________________________________________________________________________

Liebe Mitglieder,

was für ein vergangenes Jahr 2013! Noch eben haben wir uns mit den ersten Gedanken befasst, dass wir im Jahr 2014 100 Jahre TSV Ehningen 1914 e.V. feiern und wir dazu ein Festprogramm benötigen, nun stehen wir schon im Januar 2014. In vielen Sitzungen haben wir in den vergangenen 12 Monaten diskutiert, geplant und vorbereitet.  Dass dabei unser sportliches Angebot in 2013 weiterhin auf einem hohen Niveau angeboten werden konnte, ist der Verdienst all unserer ehrenamtlichen Mitstreiter. Hierfür sagen wir vielen herzlichen Dank, für Ihr Engagement und Ihre Ausdauer in den notwendigen, teils kräftezehrenden Abstimmungsrunden.

In unserem jetzigen Festjahr 2014 haben wir eine Vielzahl an Aktivitäten geplant um unser Jubiläum gebührend zu feiern. Über die abteilungsbezogenen Festveranstaltungen, werden  wir jeweils rechtzeitig gesondert informieren. Neben unserer Jahresauftaktwanderung vom 06.01.2014 wird es weitere 4 Hauptveranstaltungen geben.

  1. 05.04.2014               großer Ehrungsabend mit Rahmenprogramm
  2. 03.05.2014               großer Festabend 100 Jahre TSV Ehningen e.V.
  3. 07.-09.06.2014         Pfingstfest - Wer ist die sportlichste Abteilung des TSV ? -
  4. 11.10.2014               SWR Dance Night

Im März werden wir Sie und alle Ehninger Bürger mit einem TSV-Magazin überraschen. Auch unsere historische Aufarbeitung wird im Herbst 2014 einen neuen Höhepunkt erfahren. Hierzu wollen wir jedoch im Moment nicht allzu viel verraten. Wie Sie sehen, wird der TSV Ehningen auch im Jahre 2014 nicht still stehen, sondern Dank Ihrer Unterstützung und Mitarbeit sportliche sowie gesellschaftliche Herausforderungen annehmen und erfolgreich meistern

mit herzlichem Gruß

Eberhard Gloger                                            Martin Huttenlocher

Präsident                                                        1. Vizepräsident
TSV Ehningen                                                TSV Ehningen

_____________________________________________________________________________________

 

Rückblick Ehrenmitgliedertreffen

Der Präsident des TSV Ehningen lud vergangenen Sonntag (24.11.2013) alle Ehrenmitglieder zum traditionellen Ehrenmitgliedertreffen in die Sportgaststätte des TSV Ehningen ein, dem zahlreiche Ehrenamtsträger/innen folgten.

Nachdem man sich mit Tee, Kaffee und Kuchen gestärkt hatte, waren alle auf die Rede von TSV-Präsident Eberhard Gloger zu den aktuellen Projekten gespannt.

Präsident Eberhard Gloger gab einen Überblick über die Vorbereitungen um die 100 Jahrfeier 2014.

  • Enthüllung des 100 Jahr TSV Ehningen Flyers
  • Auftaktswanderung am 6.1.2013
  • Am 5. April großer Ehrungsabend in der Turn- und Festhalle mit Beteiligung der 3 großen Musikvereine (Musikverein Ehningen, Liederkranz, HHC)
  • 3. Mai das große TSV Fest in der Turn und Festhalle mit vielen Höhepunkten.
  • 7- 9 Juli das vom TSV Ehningen auszurichtende Pfingstfest. Mit sportlichen Spieleinlagen (Welche Abteilung ist die sportlichste Abteilung innerhalb des TSV´s.)
  • Die Dance Night mit dem SWR3 am 11.10.2014
  • Jahresabschlußparty am 31.12.2014.
  • Es sind noch ca. 15 Abteilungsveranstaltungen vorgesehen.
  • Es wird einen TSV Ehningen Imagefilm geben.
  • Ein TSV Lied (Hymne) ist in Arbeit.

TSV-Präsident Eberhard Gloger erzählte noch über die Entstehung der 100 Jahre Festschrift, die bis Ende April verteilt werden soll und eine umfangreiche Chronik, die im September 2014 erscheinen wird.

Zum Abschluss seiner Rede griff er einzelne Anekdoten aus dieser Chronik, die von den Anfängen des TSV handelten und den einen oder anderen Zuhörer zum Schmunzeln brachte.

Richard Finster

Referent für Öffentlichkeitsarbeit des TSV Ehningen e.V.

 

Hier ein paar Eindrücke zum Ehrenmitgliedertreffen:

© 2012 TSV Ehningen | Modified Joomla Template by vonfio.de